DIE JEDERMANN-NACHT

Sonntag, 30. Juli 2017 - Beginn: 22:00

Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes von Hugo von Hofmannsthal (Salzburger Festspiele 2013, Domplatz – in deutscher Sprache). Eine Koproduktion von ORF und UNITEL

Cornelius Obonya und Brigitte Hobmeier auf dem Domplatz.
Cornelius Obonya und Brigitte Hobmeier auf dem Domplatz.
JEDERMANN 2013 Es war das heiß diskutierte Ereignis der Salzburger Festspiele 2013: die vom britisch-amerikanischen Regieduo Julian Crouch und Brian Mertes verantwortete Neuinszenierung von Hofmannsthals Jedermann. Sie beginnt faszinierend als Einzug einer Gauklertruppe mit Live-Musik und allerhand Gruselmasken, die dann das ,Spiel vom Sterben des reichen Mannes‘ zeigt mit Cornelius Obonya als neuen Jedermann und Brigitte Hobmeier als betörende Buhlschaft. Sie rauscht mit einem vergoldeten Fahrrad auf den Domplatz – eine sexy Wildkatze für den reichen Prasser. Die weitere Besetzung trumpft mit einer Reihe von Filmstars auf wie Peter Lohmeyer als Tod, Simon Schwarz als Teufel, Jürgen Tarrach als Mammon und Johannes Silberschneider als Armer Nachbar. Gott ist diesmal eine Frau namens Florentina Rucker.

Besetzung

Regie: Julian Crouch / Brian Mertes | Dauer: 124 Minuten | Mit: Cornelius Obonya (Jedermann), Brigitte Hobmeier (Buhlschaft), Florentina Rucker (Gott), Peter Lohmeyer (Tod), Simon Schwarz (Teufel), Sarah Viktoria Frick (Gute Werke)