DIE SOLDATEN

Montag, 31. Juli 2017 - Beginn: 20:00

Oper in vier Akten von Bernd Alois Zimmermann (Salzburger Festspiele 2012, Felsenreitschule – in deutscher Sprache). Eine Koproduktion von UNITEL und ZDF/3sat

Die Soldaten: Alvis Hermanis’ Inszenierung von Bernd Alois Zimmermanns Jahrhundert-Oper.
Die Soldaten: Alvis Hermanis’ Inszenierung von Bernd Alois Zimmermanns Jahrhundert-Oper.
Eine große, bestandene Herausforderung für alle Beteiligten bedeutete 2012 Alvis Hermanis’ Inszenierung von Bernd Alois Zimmermanns Soldaten unter der musikalischen Leitung von Ingo Metzmacher. Dieses zu Recht als „Jahrhundert-Oper“ bezeichnete Werk feierte nach mehreren Verschiebungen schließlich 1965 bei der Uraufführung in Köln einen rauschenden Erfolg. Die Zuschauer und Kritiker erkannten das Neue, Zukunftsweisende diese musiktheatralischen Mittel vorwegnimmt. „Die Geschichte spielt im französischen Flandern. In Lille und Armentiers. Zeit: gestern, heute und morgen. So steht es in der Partitur. Unweigerlich stolpert man darüber. Gestern, heute und morgen. Also an jedem beliebigen Tag. Sich ewig wiederholend. Unabhängig vom geschichtlichen Umfeld. Wie kann das sein? Bernd Alois Zimmermann glaubte an eine Kugelgestalt der Zeit. Dass alles, was je geschah und noch geschehen wird, gleichzeitig nebeneinander besteht. Jetzt und für immer. Allein unserer Wahrnehmung kommt es so vor, als würden sich die Dinge nacheinander ereignen“, erzählt der Dirigent Ingo Metzmacher in seinem Buch Vorhang auf! über das Meisterwerk von Zimmermann, das er in Salzburg 2012 erstmals dirigiert hat.

Besetzung

Dirigent: Ingo Metzmacher | Regie: Alvis Hermanis | Orchester: Wiener Philharmoniker | Dauer: 122 Minuten | Mit: Alfred Muff (Wesener), Laura Aikin (Marie, seine Tochter), Tomasz Konieczny (Stolzius), Reinhard Mayr (Obrist), Daniel Brenna (Desportes), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Pirzel)