IDOMENEO

Sonntag, 6. August 2017 - Beginn: 20:00

Dramma per musica in drei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart (Salzburger Festspiele 2006, Haus für Mozart – in italienischer Sprache). Eine Produktion von UNITEL und BFMI

Ekaterina Siurina als Ilia (l.) und Magdalena Kožená als Idamante in Mozarts Idomeneo.
Ekaterina Siurina als Ilia (l.) und Magdalena Kožená als Idamante in Mozarts Idomeneo.
Magdalena Kožená als Idamante in Mozarts Idomeneo.
Magdalena Kožená als Idamante in Mozarts Idomeneo.
Gleich zwei Frauenherzen sind für Idamante, den Sohn des Kreterkönigs Idomeneo, in Liebe entbrannt: Elettra, die an den kretischen Hof geflüchtete Tochter des Agamemnon, und die als Kriegsgefangene dort festgehaltene trojanische Prinzessin Ilia. Der Prinz lebt in großer Sorge um den Vater, da die Griechenflotte auf der Rückfahrt von Troja durch einen Sturm fast vollständig zerstört wurde. Auf der Suche nach Schiffbrüchigen stößt Idamante auf den geliebten Vater. Doch statt Wiedersehensfreude zu zeigen, ergreift der König die Flucht. Der Grund: Idomeneo hatte in höchster Seenot für seine Rettung dem Meeresgott Poseidon versprochen, den ersten Sterblichen, dem er an der Meeresküste begegnen würde, zu opfern. Alle Versuche, das entsetzliche Gelübde nicht erfüllen zu müssen, scheitern zunächst. Aber schließlich wird doch noch alles gut.

Besetzung

Dirigent: Sir Roger Norrington | Regie: Ursel & Karl-Ernst Herrmann | Orchester: Camerata Salzburg | Dauer: 165 Minuten | Mit: Ramón Vargas (Idomeneo), Magdalena Kožená (Idamante), Ekaterina Siurina (Ilia), Anja Harteros (Elettra), Jeffrey Francis(Arbace), Andreas Schlager (Neptun)