AIDA

Donnerstag, 1. August 2019 - Beginn: 20:00

Oper in vier Akten von Giuseppe Verdi (Salzburger Festspiele 2017, Großes Festspielhaus – in italienischer Sprache). Eine Koproduktion von ORF, ZDF/Arte, NHK und UNITEL

Anna Netrebko singt furios Aida.
Anna Netrebko singt furios Aida.
Es war das Ereignis der Salzburger Festspiele 2017, dem die ganze Opernwelt entgegenfieberte: Anna Netrebkos Rollendebüt als Aida in einer Inszenierung von Shirin Neshat mit Verdi-Guru Riccardo Muti am Pult. Eine „grandiose Netrebko“ und „sehr gute Kollegen“ wie auch das Dirigat Mutis wurden dann auch von der Presse gefeiert, während die Inszenierung Shirin Neshats ins Kreuzfeuer der Kritik geriet. Im Zentrum des Jubels stand naturgemäß Anna Netrebko als Aida: „Bei der Premiere“, so die Kleine Zeitung, „unterstrich Anna Netrebko als Debütantin in der Titelrolle ihren Stammplatz auf dem Sopranistinnenthron. Mit dem Brokat in ihrer Stimme, die Sinnlichkeit wie Dramatik gleichermaßen beherrscht, und ihrer darstellerischen Präsenz gab sie in einem wunderschönen stahlblauen Seidenkleid hoch beeindruckend die äthiopische Prinzessin Aida.“ „Tatsächlich“, befand die Neue Zürcher Zeitung, „kann man heute wohl keine stimmschönere Sängerin für die Titelrolle engagieren. Anna Netrebko befindet sich vokal hörbar auf dem Gipfel ihrer Laufbahn.“ „Sie hat einen Gipfel erklommen“, stimmte die New York Times zu, während El País überhaupt befand: „Netrebko weiht sich in Salzburg zur größten Sopranistin des 21. Jahrhunderts.“

Besetzung

Dirigent: Riccardo Muti | Regie: Shirin Neshat | Orchester: Wiener Philharmoniker | Dauer: 160 Minuten | Mit: Anna Netrebko (Aida), Ekaterina Semenchuk (Amneris), Francesco Meli (Radamès), Roberto Tagliavini (König), Dmitry Belosselskiy (Ramfis), Luca Salsi (Amonasro), Bror Magnus Tødenes (Bote)