CINDERELLA – Wiener Fassung für Kinder

Freitag, 3. August 2018 - Beginn: 16:00

Oper von Alma Deutscher (Wiener Staatsoper 2018). Dirigent: Witolf Werner / Regie: Birgit Kajtna (Dauer: 75 Minuten)

Alma Deutscher, 2005 in Oxford geboren, wird von Kapazundern wie Daniel Barenboim oder Simon Rattle als Jahrhunderttalent, ja sogar als neuer Mozart bezeichnet. Was sie zurückweist, denn das war ja ein Bub. Ihre erste Klaviersonate komponierte sie mit vier, ihre erste Oper mit sieben Jahren. Ihre zweite Oper Cinderella, geschrieben mit zehn, wurde im Jänner 2018 an der Agrana Studiobühne der Wiener Staatsoper in der Walfischgasse von Birgit Kajtna inszeniert. Alma Deutscher hat in dieser eigens für Wien erstellten, auf eine gute Stunde komprimierten Neufassung selber als Geigerin mitgespielt. Das Libretto hat das fröhliche Wundermädchen auch selbst geschrieben. Weil ihr die Sache mit dem Blut im Schuh zu dämlich war, dachte sie sich eine Geschichte aus, die mehr mit ihr zu tun hat. Dementsprechend ist Aschenputtel hier eine Komponistin, die aber von der bösen Stiefmutter, einer Operndirektorin, am Komponieren gehindert und statt dessen zum Notenkopieren gezwungen wird. Ihre beiden Stiefschwestern sind Sängerinnen, die reich heiraten sollen, um Mutters Opernhaus finanziell über Wasser zu halten. Und der schöne Prinz schreibt lieber Gedichte, als seinem Vater auf den Thron zu folgen. Birgit Kajtnas Inszenierung wurde ein rauschender Erfolg, der die Augen des jungen Publikums zum Glänzen brachte.