together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Mobility


200 Gäste

Freier Zuggang

cityjetSieCity690.jpg
Generaldirektor Wolfgang Hesoun mit Arnulf Wolfram (Leiter Division Mobility).
_MG_0050 - Kopie.jpg
_MG_0060 - Kopie.jpg
Finanzvorstand Reinhard Pinzer (links im Bild).
_MG_0118 - Kopie.jpg
_MG_1189 - Kopie.jpg
_MG_1295 - Kopie.jpg
_MG_1342.jpg
_MG_1372.jpg
_MG_1355.jpg
_MG_1154 - Kopie.jpg

Der ÖBB cityjet in der Siemens City.

Gestern wurde der von Siemens entwickelte und gebaute ÖBB cityjet in der Siemens City in Wien präsentiert. 160 KollegInnen aus unserem Unternehmen, 20 MitarbeiterInnen der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und auch rund 30 Kinder aus dem Siemens-Kindergarten nutzten die Chance, die technischen Besonderheiten des Zuges noch vor seinem offiziellen Einsatz im Schienenverkehr unseres Landes zu entdecken. Gäste waren unter anderem auch Generaldirektor Wolfgang Hesoun, Finanzvorstand Reinhard Pinzer, der Leiter der Division Mobility, Arnulf Wolfram, und die beiden cityjet-Projektleiter Helmut Forchtner (Siemens) und Thomas Grasl (ÖBB).

Viele BesucherInnen ließen Erinnerungsfotos am Führerstand des ÖBB cityjets machen und nahmen auch das Angebot von rund dreißigminütigen Führungen durch die Siemens City (Wie funktioniert die Siemens City? Die Technik dahinter) an. Bei einem Info-Stand mit Filmen und Modellen präsentierten Experten der Division Mobility unser Nahverkehrsportfolio mit U-Bahnen, Straßenbahnen und E-Bussen. Eines der Kernthemen dabei war Rail Automation

Bequem bei 160 km/h
Im Zuge einer EU-weiten Ausschreibung hatten die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) im Frühling 2013 insgesamt 101 neue Züge für den Nah- und Regionalverkehr in Österreich im Wert von etwa 604 Millionen Euro bestellt.

Der ÖBB cityjet ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, der in der S-Bahn-Version über 244 und in der Regionalbahnversion über 259 Sitzplätze pro Zug verfügt. Bequeme Niederflureinstiege garantieren einen barrierefreien Zugang ohne Rampen auch für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen. Großes Augenmerk wird auf den Sitzkomfort gelegt: Fahrgäste entspannen sich in komfortablen, verstellbaren Sitzen mit Armlehnen und Fußstützen, mit einer auf die Sitzpositionen abgestimmten LED-Beleuchtung und Fahrgastinformation mit Bildschirmen im Wageninneren. Ergänzend sind Steckdosen, Tische und Fensterrollos vorgesehen. Die S-Bahnen erhalten sechs, die Regionalzüge vier Türen auf jeder Einstiegsseite. Der ÖBB cityjet erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h.

Autor:
Claus Gerhalter

Bewertung:
3,0 (533 Stimmen)
Ihre Bewertung