Management


Zusammenarbeit

NÖ diskutiert Zukunftsfragen in den USA

Gregor Glatz, Leiter NL St. Pölten, war Teil der NÖ-Delegation in den Vereinigten Staaten.

Zusammenareit USA und NÖ

Im Mai dieses Jahres reisten über 40 Vertreter:innen aus der niederösterreichischen Wirtschaft und Politik in die USA, um dort Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit US-amerikanischen Unternehmen und Institutionen auszuloten. An der Spitze des Teams stand die NÖ-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, für Siemens Österreich war Gregor Glatz, Leiter der Niederlassung in Niederösterreich, Teil der Delegation.

Gregor Glatz

Die Route führte über Austin (Texas) und Denver/Boulder (Colorado), bis nach San Francisco/Silicon Valley (Kalifornien). Dabei wurden mit amerikanischen Expert:innen die Themen Klimaschutz, erneuerbare Energie, Digitalisierung, Infrastruktur und Mobilität sowie weitere brennende Zukunftsfragen diskutiert. Gregor Glatz: „Die Reise gab einen interessanten Einblick in Universitäts-, Forschungseinrichtungen und Unternehmen und vor allem auch in die dort vorherrschende positive Start-up-Kultur. Es wurde schnell klar, dass wir mit unseren neuesten Entwicklungen, speziell in Richtung Energieeffizienz und Nachhaltigkeit – unterstützt durch Künstliche Intelligenz – voll im Trend liegen. In diesem Zusammenhang war es auch interessant zu sehen, dass das Thema Künstliche Intelligenz – Stichwort Digitale Services – immer stärker an Bedeutung gewinnt.“

Bewertung: 2,9 (38 Stimmen)