Die Kollektivvertragsverhandlungen der  Elektro-/Elektronikindustrie konnten gestern zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht werden.

Dabei wurden folgende Verbesserungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Elektro-/Elektronikindustrie ausgehandelt:

 
  • Erhöhung der kollektivvertraglichen Mindestgehälter um 3,2 %.
 
  • Erhöhung der Ist-Gehälter um 3,1 %
 
  • Erhöhung der Lehrlingsentschädigungen für die Lehrlinge um durchschnittlich 9 %
 
  • Erhöhung der Schichtzulage für die 3. Schicht / Nachtarbeitszulage um 6 %
 
  • Erhöhung aller anderen Zulagen um 2,5 %
 
  • die Aufwandsentschädigungen steigen um 2,1%
 
  • für notwendige Arbeiten am 24. & 31. Dezember: 100% Zuschlag auch am Vormittag

Auch heuer gibt es wieder die Möglichkeit, die Freizeitoption im Betrieb zu den gleichen Konditionen wie in den Jahren davor zu vereinbaren. Bei einer Vollzeitbeschäftigung und der vollen Inanspruchnahme der Freizeitoption ergibt dies 5 Stunden und 10 Minuten im Monat oder 62 Stunden pro Jahr.

 

Der neue Kollektivvertrag tritt mit 1. Mai 2018 in Kraft.