together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Corporate


Schule des Lebens

"Auf die Butterseite gefallen"

Arik Brauer spricht bei der Academy of Life über ein Leben ohne Bitterkeit und die Ästhetik des Weltuntergangs.

Vergangenen Mittwoch war der Künstler Arik Brauer zu Gast in der Academy of Life in der Wiener Siemensstraße. Er erzählte dort über sein Leben und seinen Weg zum Erfolg.

Der Sohn eines Schusters
Arik Brauer wurde am 4. Januar 1929 als Sohn eines Schusters in Wien geboren. Er überlebte die Verfolgung durch das NS-Regime. Seinen Talenten folgend studierte er ab 1945 Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien und absolviert eine Gesangsausbildung. Gemeinsam mit seinen Malerkollegen Fuchs, Hausner, Hutter und Lehmden gründete er in den frühen 1950er-Jahren die "Wiener Schule des Phantastischen Realismus" und legte damit den Grundstein für ein lebenslanges künstlerisches Schaffen. Ausgedehnte Reisen mit dem Fahrrad durch Europa und Afrika ließen ihn drei Lebensmittelpunkte finden: in Israel (wo er 1957 auch heiratet), in Paris und Wien.

Maler, Tänzer, Bühnenbildner, Designer, Architekt
Der Maler Arik Brauer wurde Tänzer und Bühnenbildner (Zürcher Opernhaus, Staatsoper Wien, Pariser Oper, Theater an der Wien u.a.). Er textete und komponierte - seine zweite LP wurde doppelt vergoldet - und schrieb Fernseh- und Singspiele. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher, hielt Vorträge und unterrichtete: Gastprofessur an der Internationalen Sommerakademie in Salzburg, Berufung zum ordentlichen Hochschulprofessor an die Akademie der bildenden Künste in Wien, 1986. Schließlich wurde Brauer Designer (z.B. Schachspiel für die Porzellanmanufaktur Augarten) und wandte sich der Architektur zu (Entwurf und Gestaltung eines Wohnhauses für die Gemeinde Wien, das "Brauer-Haus", Großbau in Israel, Gestaltung der Autobahnraststätte Lindach u.a.).

Wie haben Sie das gemacht, Herr Brauer?
Zahlreiche Ausstellungen machten ihn weltweit bekannt. Die Bilder des aufmerksamen Beobachters erzählen von Lebensfreude und Kraft. Es ist ihm außerdem gelungen, seine Talente und den verantwortungsbewussten Umgang damit an drei Töchter weiter zu geben. Die Academy of Life will ihn fragen: "Wie haben Sie das gemacht, Herr Brauer?"

Schule des Lebens
Die Academy of Life hat sich zum Ziel gesetzt, den jungen "High potentials" der österreichischen Wirtschaft - sowohl JungunternehmerInnen als auch ManagerInnen - die Erfolgsstrategien bedeutender international bekannter Persönlichkeiten näherzubringen. Dabei geht es aber nicht alleine um Karriere und um wirtschaftliche Erfolge. Jeder von uns verbindet mit einem erfolgreichen Leben etwas anderes. Erfolg hat viele Facetten - diese will Siemens den StudentInnen der Academy of Life vermitteln. Denn wo lässt sich besser lernen, Erfolg zu haben und im Leben erfolgreich zu sein, als in der "Schule des Lebens"?

Autor:
Claus Gerhalter

Bewertung:
3,1 (995 Stimmen)
Ihre Bewertung