together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Allgemein


Fest der Erfahrung

Jubilarenfeier in der Siemens City.

Vergangenen Dienstag feierten insgesamt 236 Jubilarinnen und Jubilare ihre 25-, 35- oder 40-jährige Firmenzugehörigkeit bei Siemens Österreich. Dazu gab es auch ein Fest mit Vertretern der Divisionen in der Siemens City. Laut HR-Leiter Peter-Roman Mayer zeichnet die Jubilarinnen und Jubilare eine ganz besondere Eigenschaft aus: "Mit ihrer jahrzehntelangen Treue zum Unternehmen sind die Jubilarinnen und Jubilare dem Morgen verpflichtet und treiben so unsere Themen voran. Gleichzeitig sind sie auch mit dem Gestern verbunden – über Tradition", so Mayer.

7.595 Jahre Siemens
In seiner Festrede nannte der Leiter von Human Resources (HR) in Österreich einige  beeindruckende Zahlen: Gemeinsam kommen die 236 Jubilarinnen und Jubilare auf insgesamt 7.595 Jahre im Auftrag von Siemens. Ebenfalls interessant: Die durchschnittliche Lebensdauer eines Unternehmens beträgt 15 Jahre. Börsennotierte Betriebe wie Siemens bringen es immerhin auf 40. "Wären wir ein 'normales' Unternehmen, so hätten wir die Jubilarenfeier in unserer Firmengeschichte genau nur ein einziges Mal abgehalten", folgert Mayer und ergänzt: "Das 170-Jahr-Jubiläum von Siemens im nächsten Jahr zeigt deutlich, dass es sich hierbei um ein ganz besonderes Unternehmen handelt." Betriebsrat Andreas Ecker ergänzte: "Was Siemens und die Jubilarinnen und Jubilare verbindet, ist die Nachhaltigkeit, für die beide stehen."

Zeitreise
Im Zuge der Jubilarenfeier nahm Moderator Alexander Goebel die Gäste mit auf eine Zeitreise. Dazu gehörte ein Film, der die internationalen und nationalen Ereignisse der letzten 40 Jahre auf eindrucksvolle Weise in Erinnerung rief. Eine eigens für die Jubilarinnen und Jubilare erstellte und persönlich gebrandete Zeitung, sofort entwickelte Fotos mittels Polaroid-Kamera sowie eine Projektion mit Siemens-Ikonen aus vergangenen Jahren, gaben der Veranstaltung darüber hinaus eine schöne, nostalgische Note. Wehmut kam dabei unter den Gästen keine auf – dafür sorgten die "Chaos-Kellner", die auf ihre ganz eigene und oftmals skurrile Art die Jubilare zu feiern wussten. 

Autor:
Claus Gerhalter

Bewertung:
3,1 (516 Stimmen)
Ihre Bewertung