together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Mobility


Grün am Gleis

cityjet eco.jpg

ÖBB und Siemens Mobility präsentieren umweltfreundlichen Zug mit elektro-hybridem Batterieantrieb.

Gemeinsam investieren ÖBB und Siemens Mobility viel Know-how, um die Zukunft des Personenverkehrs noch umweltfreundlicher zu gestalten. Vergangenes Wochenende wurde der ÖBB Cityjet eco beim 130-jährigen Jubiläum der Franz-Josefs-Bahn auf der nicht-elektrifizierten Kamptalbahn vorgestellt. Ab 2. September 2019 ist dieser Prototyp mit elektro-hybridem Batterieantrieb in Niederösterreich im echten Fahrgastbetrieb unterwegs.

Batterie für grünen Bahnstrom

Der von Siemens Mobility und ÖBB entwickelte Triebwagen ist die CO2-neutrale Lösung für den Einsatz auf nicht-elektrifizierten Strecken. Auf dem Dach des Zuges befindet sich ein Batteriesystem, das sich auf elektrifizierten Abschnitten über den Stromabnehmer mit dem grünen Bahnstrom auflädt. Im Vergleich zu Dieselfahrzeugen kann der ÖBB Cityjet eco dann die nicht-elektrifizierten Streckenabschnitte in Niederösterreich nahezu geräusch- und emissionslos bewältigen.

Klaus Garstenauer, Leiter Nah- und Regionalverkehr der ÖBB-Personenverkehr AG: „Mit dem Cityjet eco bringen die ÖBB den ersten Prototyp einer neuen Generation von Akkutriebzügen auf Schiene. Niederösterreich ist das Bundesland mit den meisten nicht-elektrifizierten Strecken, daher freut es mich sehr, dass der Zug hier seine Premiere im Fahrgastbetrieb feiert.“ Christian Schomer, CFO Siemens Mobility Österreich, ergänzt: „Unsere Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass ein elektro-hybrider Batterieantrieb die beste Technologie für den gemischten Einsatz von Zügen auf Österreichs Strecken ist. Ich freue mich sehr, dass wir diese Innovation gemeinsam mit den ÖBB umsetzen.“

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.
Ihre Bewertung