together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Allgemein


Hohe Steuerklasse

agv1920.jpg
v.l. Georg Marchgraber, Wolfgang König (beide Factory Automation Solutions in Linz).

Automobilfabrik der Zukunft: Verkehrssteuerung von Siemens für fahrerlose Transporte in der Produktion.

Die Verkehrssteuerung SIMOVE Fleetmanagement für fahrerlose Transportsysteme in Fabriken revolutioniert die Produktion in der Industrie. Entwickelt haben sie Automotive-Experten von Siemens Österreich in Linz.

Beinahe jedes Auto ist mittlerweile ein Unikat. Umso wichtiger sind Produktionsmethoden, mit denen ein Fertigungsbetrieb flexibler, besser und gleichzeitig günstiger betrieben werden kann.

Die weltweite Kompetenz für Automatisierungslösungen in der Automobilproduktion ist bei Siemens Österreich am Standort Linz gebündelt. Dieses Kompetenzzentrum beschäftigt sich auch mit dem Thema fahrerlose Transportsysteme, sogenannten AGVs (Automated Guided Vehicles), und hat dafür ein eigenes „AGV Lab“ eingerichtet. Darin wird die Leitsteuerung im Produktionsumfeld demonstriert, getestet und weiterentwickelt

Mehr Flexibilität durch fahrerlosen Transport

Ingenieure tüfteln an neuen Konzepten, die die Möglichkeiten des digitalen Zwillings, also eines computergestützten Abbildes aller Vorgänge und Produktionsobjekte in der Fabrik, noch besser ausnutzen. Ein Ansatz ist das Aufbrechen der klassischen Fließfertigungslinien. Das Produktionsverfahren hat lange Jahre zu einer starken Senkung der Stückkosten beigetragen, doch wenn es um schnelle Anpassungen geht oder um spezielle Varianten mit eigenen Bearbeitungsstationen, erweist sich die Linienfertigung als unflexibel bzw. aufwändig.

Neue Konzepte setzen deshalb auf AGVs, die Autoteile durch die Produktion chauffieren, statt einer fest aufgebauten Fördertechnik. Der Vorteil: Einzelne Abschnitte können bei einfachen Varianten übersprungen werden. Ist eine Maschine dauerhaft überlastet, wird eine zweite Maschine dazugestellt und von den AGVs dynamisch, das heißt auslastungsgesteuert, angefahren.

Digitalisierung der Automobilindustrie made in Austria

Mit der Verkehrssteuerung aus Linz können verschiedenartigste AGVs in einem Kontext betrieben werden. Denn je nach Einsatzzweck sind in Fabriken Transportsysteme unterschiedlicher Hersteller im Einsatz. Manche Modelle haben besondere Stapler-Funktionen, andere eine hohe Traktion, oder sind z.B. besonders kostengünstig. Die Herausforderung ist es, das Gehirn der Fabrik – die Leitsteuerung – mit den AGVs „sprechen“ zu lassen.

Das System wird erstmals in der „Factory 56“ von Daimler in Sindelfingen in einer großen Skalierung zum Einsatz kommen. Das SIMOVE Fleetmanagement wird dort ab dem geplanten Produktionsstart im Frühjahr 2020 den Verkehrsfluss von rund 400 AGVs unterschiedlichster Hersteller durch die Fabrik leiten und einen reibungslosen und flexiblen Produktionsablauf der S-Klasse ermöglichen. Laut Daimler wird die Fabrik die modernste Automobilproduktion der Welt sein.

Bewertung:
5,0 (2 Stimmen)
Ihre Bewertung