together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Corporate


Software für die NASA

Im Welttraum

Entwicklung des Weltraum-Gleiters "Dream Chaser" mit PLM-Software. Video: Raumfahrt-Lösungen von Siemens.

Beim US-amerikanischen Unternehmen Sierra Nevada Corporation (SNC) entsteht derzeit im Auftrag der NASA ein neuer Transport-Weltraumgleiter, der "Dream Chaser". Er soll wie ein Flugzeug fliegen und auf einer horizontalen Landebahn normal landen können. Siemens sorgt mit Product Lifecycle Management Software (PLM) für kürzere Entwicklungszeiten.

Der Raumgleiter soll künftig Astronauten und auch Fracht in die niedrige Erdumlaufbahn transportieren. 

20 Prozent weniger Zeit in der Entwicklung
Das Entwicklungsteam arbeitet in einer Multi-CAD-Umgebung – das sind unterschiedliche Ansätze im Computer-Aided-Design, die alle unter einen Hut gebracht werden müssen. Deshalb entschied man sich bei der Sierra Nevada Corporation für die Product Lifecycle Management Software (PLM) von Siemens. Sie hat sich bereits bei der Entwicklung der Atlas-V-Rakete bewährt. Aus dem PLM-Portfolio wählte SNC eine integrierte Produktdesign-, Entwicklungs- und Fertigungssoftware: die NX™-Plattform. Schon jetzt steht fest, dass sich damit die Entwicklungszeit des "Dream-Chaser" um 20 Prozent verkürzen lässt.

Simulationsgestütztes Design ist günstiger und bringt auch mehr Sicherheit. Davon ist John Curry überzeugt - der ehemalige Direktor für Raumfähren und Raumstationsflüge bei der NASA leitet heute das integrierte Systemdesign, die Entwicklung, Tests und Evaluierung für den "Dream Chaser". „Wir wollen Menschen zehn Mal sicherer und zu einem Zwanzigstel der bisherigen Kosten ins Weltall bringen“, sagt er. „Und Rapid Prototyping mithilfe von Simulationen bringt uns schneller ans Ziel.“

Verwaltung mit Teamcenter®
Die Dateien des Computer-Aided Engineering (CAE) und die Designdaten werden über Teamcenter® verwaltet. Das ist eine Datenbank aus dem PLM-Software-Portfolio, die Unmengen von Daten speichern kann. Im Endeffekt ist es nicht nur die Software selbst, die zum Erfolg führt, sondern die Integration und Analyse großer Datenmengen in extrem hoher Geschwindigkeit.

In der Raumfahrtbranche setzen bereits 18 der 20 größten Unternehmen auf Software von Siemens.

Schritt in die richtige Richtung
In den nächsten Jahren soll der "Dream Chaser" in die Umlaufbahn gebracht werden. Damit die Menschheit solche Projekte auch in Zukunft in grenzüberschreitender Zusammenarbeit und zu vertretbaren Kosten verwirklichen kann, ist die PLM-Software von Siemens der Schritt in die richtige Richtung.

Autor:
Claus Gerhalter

Bewertung:
3,0 (933 Stimmen)
Ihre Bewertung