together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Mobility


Von Sežana nach Budapest

Lok-Prolog für Südost-Europa

Siemens Vectron-Lokomotive zeigt Innovationskraft bei Testfahrt mit Rail Cargo Group.

Gezogen von einer Siemens Vectron-Lokomotive absolvierte ein Güterzug der Rail Cargo Group Mitte Juni erfolgreich eine rund 650 Kilometer lange Testfahrt durch Südosteuropa. Die Strecke, auf der gegenwärtig bereits zwei Zugpaare der Rail Cargo Group wöchentlich verkehren, führte von Sežana in Slowenien über Kroatien bis zum Rail Cargo Terminal  BILK in Budapest. Nach Ankunft des Zuges in Budapest wurde Arnulf Wolfram, Leiter von Siemens Mobility in Österreich, von Georg Kasperkovitz, Vorstand der Rail Cargo Group, empfangen. Arnulf Wolfram: „Die Testfahrt mit dem Siemens Vectron zeigt, dass eine durchgängige Traktion in den genannten Ländern möglich ist. Zusätzlich kann die Lokomotive noch für den Einsatz in Italien ausgerüstet werden. Wir haben die Funktionalität unserer Lokomotive über unterschiedliche Spannungs- und Ländersysteme unter Beweis gestellt und somit bewiesen, dass sie alle Kriterien optimal erfüllt." Ähnlich sieht das Georg Kasperkovitz: "Grenzüberschreitender Schienengüterverkehr ohne Lokwechsel bedeutet kürzere Transportdauer und höhere Fahrplantreue. Daher nutzen wir auch die Möglichkeit, Neues – wie den Vectron von Siemens – zu testen. Die Leistungsfähigkeit der neuen Lokomotive beim Probeverkehr durch Slowenien, Kroatien und Ungarn ist beeindruckend."

Überall auf Schiene
Die Multisystemlokomotive Vectron verfügt über 6,4 MW Leistung und eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 200 km/h. Darüber hinaus ist sie für den Einsatz in Deutschland, Österreich, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Serbien, Bulgarien und Rumänien konfiguriert und mit dem europäischen Zugsicherungssystem (ETCS) ausgerüstet.

Autor:
Claus Gerhalter

Bewertung:
3,0 (883 Stimmen)
Ihre Bewertung