together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Corporate


Siemens AG erzielt starkes Q4

IM2019110057CO (1).JPG
Michael Sen, designierter CEO von Siemens Energy; Finanzvorstand Ralf P. Thomas und Vorstandsvorsitzender der Siemens AG, Joe Kaeser.

Ergebnisveröffentlichung und Finanzkennzahlen Q4 GJ 2019.

Die Jahresprognose wurde in allen Punkten voll erfüllt:

 

  • Auftragseingang legte um 7% auf 98,0 Mrd. € zu und Umsatzerlöse stiegen um 5% auf 86,8 Mrd. €; das Book-to-Bill-Verhältnis betrug 1,13

  • Auf vergleichbarer Basis (ohne Währungsumrechnungs- und Portfolioeffekte) nahm der Auftragseingang um 6% zu und die Umsatzerlöse erhöhten sich um 3%; die Mehrzahl der industriellen Geschäfte trug zum Wachstum bei

  • Angepasstes EBITA Industrielle Geschäfte erhöhte sich leicht auf 9,0 Mrd. €; Siemens Healthineers mit einer deutlichen Zunahme, die meisten anderen industriellen Geschäfte nahezu auf Vorjahresniveau

  • Angepasste EBITA-Marge Industrielle Geschäfte betrug 10,9%; ohne Berücksichtigung von Aufwendungen für Personalrestrukturierung von 0,5 Mrd. € belief sich die Marge auf 11,5% und lag damit gut im prognostizierten Bereich von 11% bis 12%

  • Gewinn nach Steuern mit 5,6 Mrd. € unter dem Vorjahreswert, der weitgehend steuerfreie Gewinne aus der Übertragung der Siemens-Beteiligung an Atos SE an den Siemens Pension-Trust e.V. und dem Verkauf von Anteilen an der OSRAM Licht AG enthalten hatte; unverwässertes Ergebnis je Aktie von 6,41 €; ohne Personalrestrukturierungsaufwendungen, unverwässertes Ergebnis je Aktie mit 6,93 € am oberen Ende des Prognosebereichs von 6,30 € bis 7,00 €

  • Free Cash Flow lag mit 5,8 Mrd. € auf dem Niveau des Vorjahrs

  • Siemens schlägt vor, die Dividende um 0,10 € je Aktie auf 3,90 € je Aktie zu erhöhen

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.
Ihre Bewertung