together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Corporate


Smart in Simmering

SmartCity690.jpg
Michael Ludwig mit Wolfgang Hesoun am Standort Leberstraße.

Siemens AG Österreich bei der Stadterneuerungsinitiative "Smarter Together"

Siemens Österreich zählt zu den wichtigsten Kooperationspartnern der EU-geförderten Stadterneuerungsinitiative "Smarter Together – Gemeinsam g'scheiter“, bei der ein großer Simmeringer Stadtteil zukunftsfit gestaltet wird.  Vergangenen Freitag stellten Generaldirektor Wolfgang Hesoun und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig das smarte Maßnahmenpaket unseres Unternehmens am Wiener Siemens-Standort Leberstraße vor.  

Siemens-Lösungen steigern Lebensqualität
Ziel des Projekts ist eine deutliche Steigerung der Lebensqualität in Teilen Simmerings (im Gebiet zwischen dem Sonnwendviertel und dem Gasometer-Vorfeld): durch thermisch-energetische Sanierungen von Wohnhausanlagen, nachhaltige Mobilität sowie den Ausbau umweltfreundlicher und erneuerbarer Energie.

Maßnahmen am Standort Leberstraße 
Das Siemens-Werk in der Leberstraße im Norden Simmerings ist mit einer Gesamtfläche von circa 140.000 Quadratmetern einer der weltgrößten Fertigungsstandorte für Metros, Reisezugwagen, Straßenbahnen und vollautomatisierte People Mover. Unser Unternehmen hat im Rahmen von „Smarter Together“ bereits mit der Umsetzung von Maßnahmen im Simmeringer Werk begonnen. Dabei stehen umweltfreundliche Mobilität und Logistik im Mittelpunkt. 

"Siemens ein sehr wichtiger Partner"
„Für die Stadt Wien und ,Smarter Together‘ ist Siemens ein sehr wichtiger Partner, weil das Werk in der Leberstraße mit 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der größte Arbeitgeber vor Ort ist. Mit Siemens in der Leberstraße können wir neue Qualitäten bei ,Smarter Together‘ entwickeln, die den Bewohnerinnen und Bewohnern, dem Klima- und Umweltschutz und der Wirtschaft zugutekommen", betont Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Wolfgang Hesoun erklärt: "Smarter Together ist für uns ein willkommenes und wichtiges Projekt, weil wir uns damit Themen widmen, die auch für die nachhaltige Standortentwicklung von Bedeutung sind. Immerhin beschäftigt das Werk in der Leberstrasse 1000 nachgelagerte Unternehmen  und ist somit ein wichtiger Wertschöpfungsfaktor. Siemens führt damit das klare Bekenntnis zum verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen mit Aktivitäten zur Energieeinsparung und Abgasreduzierung konsequent weiter fort."

46 Millionen Euro für Stadtentwicklung
Bei „Smarter Together“ werden mehr als 46 Millionen Euro in die Aufwertung des Gebiets Simmering Nordwest, in dem rund 21.000 Wienerinnen und Wiener leben, investiert. Mehr als sieben Millionen Euro kommen von der EU.  

Weniger Energieverbrauch, weniger CO2
Durch die Projekte in Simmering werden insgesamt sechs Millionen kWh jährlich an Energie und 550 Tonnen CO2 eingespart. 900 Arbeitsplätze können dadurch gesichert und zum Teil neu geschaffen werden. Die Heizkostenersparnis für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Wohnhausanlagen, die saniert werden, wird jährlich bis zu 400 Euro betragen.

Menschen reden mit
Die Mitsprache der Bevölkerung spielt bei „Smarter Together“ eine zentrale Rolle. Speziell für das Projekt wurde deshalb das SIMmobil entwickelt. Die mobile Informations- und Kommunikationsplattform wird in den nächsten Jahren an verschiedenen Plätzen in Simmering Station machen und die Bewohner dazu einladen, ihren Stadtteil zukunftsfit zu gestalten.

Autor:
Claus Gerhalter

Bewertung:
3,1 (708 Stimmen)
Ihre Bewertung