together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Allgemein


Starke Zahlen, neue Wege

Quartal2_2019.jpg

Erfolgreiches 2. Quartal und strukturelle Veränderungen als Fundament für künftig noch erfolgreichere Geschäfte.

"Wir haben auch in diesem Quartal geliefert, was wir versprochen haben, und in weiten Teilen die Erwartungen sogar übertroffen. Mit der zweiten Hälfte des Geschäftsjahrs beginnt eine neue Ära mit einem noch fokussierteren und stärkeren Siemens", betonte Joe Kaeser, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG, im Zuge der Präsentation der Zahlen des 2. Quartals 2019.

  • Auftragseingang und Umsatzerlöse stiegen um 6% auf 23,6 Mrd. € beziehungsweise 4% auf 20,9 Mrd. €; damit betrug das Book-to-Bill-Verhältnis 1,13 und der Auftragsbestand erreichte mit 142 Mrd. € einen neuen Höchstwert

 

  • Auf vergleichbarer Basis (ohne Währungsumrechnungs- und Portfolioeffekte) nahmen der Auftragseingang um 4% und die Umsatzerlöse um 2% gegenüber dem Q2 GJ 2018 zu

 

  • Angepasstes EBITA des Industriellen Geschäfts erhöhte sich um 7% auf 2,4 Mrd. €, wobei die meisten Geschäfte ihre Leistung steigerten; Angepasste EBITA-Marge Industrielles Geschäft erreichte 11,4%, obwohl Personalrestrukturierungsauf­wendungen mit 0,3 Prozentpunkten belastend wirkten

 

  • Gewinn nach Steuern lag mit 1,9 Mrd. € annähernd auf dem Niveau des Vorjahrs, das durch ein Angepasstes EBITA bei Zentral gesteuerte Portfolioaktivitäten in Höhe von 0,7 Mrd. € stark begünstigt war; der abgelaufene Berichtszeitraum profitierte von einer niedrigeren Ertragsteuerquote, und das unverwässerte Ergebnis je Aktie von 2,24 € war in Höhe von 0,08 € durch Personalrestrukturierungsaufwendungen belastet

 

Mehr über die Veränderungen bei Siemens sehen Sie in einer Botschaft von CEO Joe Kaeser im Intranet.

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet.
Ihre Bewertung