together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Corporate


Schulungen in Wien-Floridsdorf

Umweltbewusst am Arbeitsplatz

Umweltzertifikat

Übergabe der Urkunden an die AbsolventInnen des Umweltlehrganges für Siemens-Lehrlinge.

Siemens Österreich baut seine Bemühungen rund um den betrieblichen Umweltschutz immer weiter aus. Das beginnt schon bei der Ausbildung. So erhielten gestern in der Siemens City wieder
56 Lehrlinge - davon 17 mit besonderen Bedürfnissen - ihre Bestätigungen für die Teilnahme am Umweltlehrgang für Auszubildende. Die Urkunden wurden von Michaela Mayrus (Wirtschaftskammer Wien) und Siemens-Generalsekretärin Beate Andres gemeinsam mit dem Leiter der Lehrlingsausbildung, Helmut Friedrich Schroll, überreicht.
 
Thomas Hrastnik und Regina Schraick von der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft betonten die Bedeutung dieses Lehrgangs und lobten das Engagement von Siemens. Sie zeigten den Lehrlingen nochmals auf, wie sich das Gelernte auch im  Alltag umsetzen lässt - also eben nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben. Etwa, wie man beim Einkaufen Müll vermeidet.

Wie alles begann - Schulung in Wien-Floridsdorf
Im Frühjahr 2011 traten Siemens-MitarbeiterInnen an die Wirtschaftskammer und das Bildungsinstitut Volkswirtschaftliche Gesellschaft (VWG) Wien/NÖ mit dem Wunsch heran, das Thema Umweltschutz stärker in die Lehrlingsausbildung zu integrieren. Ziel war ein Konzept, das die Notwendigkeit von Umweltschutz und den Handlungsspielraum des Einzelnen jugendgerecht  vermittelt - speziell im Unternehmensumfeld. Geschult werden Lehrlinge der Lehrwerkstätte Wien-Floridsdorf im ersten Lehrjahr (elektrotechnische Berufsbilder). Eine Ausweitung auf weitere Standorte wird bereits diskutiert.

Siemens Österreich ist hier Vorreiter: Denn der Umweltlehrgang für Lehrlinge ist landesweit einzigartig.

Der Umweltlehrgang
Der Lehrgang besteht aus acht Tageseinheiten mit TrainerInnen aus dem Umweltbereich und verschiedenen interaktiven Tätigkeiten: z. B. Müllkontrolle im Betrieb, Strommessung an Hausgeräten etc. Dazu kommen zwei Tage mit Exkursionen - etwa in die Müllanlagen der MA 48, in das Wasserkraftwerk Freudenau, das Kraftwerk Simmering sowie die Waldschule Lobau.



Autor:
Claus Gerhalter
 

Bewertung:
3,0 (3.823 Stimmen)
Ihre Bewertung