together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Mobility


"Umweltfreundliche Mobilität auf den Schienen"

GrazKöflacherGruppe.jpg
v.l.n.r.: Wilhelm Moser (DPB GmbH.), Franz Weintögl (GKB), Andreas Medek, Wolfgang Röss (Siemens Mobility GmbH), Christian Weiß (Zelisko GmbH).

Siemens Mobility liefert Technik für den Schienenverkehr an Graz-Köflacher Bahn.

Ein Bieterkonsortium aus Siemens Mobility, Zelisko und DPB stattet das Gleisnetz der Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH (GKB)  mit neuen elektronischen Stellwerken, Eisenbahnkreuzungssicherungstechnik sowie mit einer zentralen Betriebsleitstelle aus. Der Vertrag dazu wurde heute in Graz unterschrieben. Das gesamte Auftragsvolumen beläuft sich auf insgesamt rund 80 Millionen Euro.

Automatisierung des Bahnnetzes mit Trackguard Simis AT

Die Vereinbarung beinhaltet auch einen langfristigen Service über eine Laufzeit von 35 Jahren. Die Betriebsführung der GKB wird dadurch vollständig digitalisiert und entspricht somit auch in Zukunft den höchsten Sicherheitsanforderungen.

Die elektronischen Stellwerke Trackguard Simis AT von Mobility reduzieren den Montage- und Inbetriebsetzungsaufwand und tragen so zur Reduktion der Investitionskosten bei. Mit Controlguide Iltis werden alle Stellwerke aus der Betriebsleitzentrale gesteuert werden. Das ermöglicht die Automatisierung des gesamten Bahnnetzes der GKB. Dabei ermöglicht das System die Bedienung von Stellwerken sowie eine sichere Anzeige der Betriebslage.

"Großer Schritt in Richtung Elektrifizierung"

 Franz Weintögl, Generaldirektor der GKB: „Die GKB ist davon überzeugt, dass wir mit dem nun beauftragten Konsortium einen verlässlichen Partner gefunden haben, um unser Unternehmen weiter zu entwickeln. Diese massiven Investitionen in Sicherungstechnikanlagen, stellen den ersten großen Schritt in Richtung einer Elektrifizierung der GKB dar. Wir werden die Voraussetzungen schaffen, um zukünftig nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität für die Region auf die Schiene zu bringen.“ Arnulf Wolfram, CEO der Siemens Mobility GmbH Österreich, betonte die langfristige Sicherung der Anbindung der Weststeiermark an das urbane Graz durch die Modernisierung des Bahnverkehrs: "Ich freue mich, mit unserer Technik und unseren Partnern Zelisko und DPB einen Beitrag leisten zu dürfen, damit Fahrgäste auch in Zukunft sichere, leistungsfähige und vor allem umweltfreundliche Mobilität auf den Schienen der GKB nutzen können."

Bewertung:
5,0 (1 Stimmen)
Ihre Bewertung