together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Mobility


Unterwegs im Cityjet

cityjet800.jpg

Siemens liefert weitere Regionalzüge an ÖBB - Produktion in Graz und Krefeld.

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) setzen weiter auf den Desiro ML von Siemens Mobility. Mit der Bestellung weiterer 24 Regionalzüge wurden nun insgesamt 189 Stück abgerufen. Die Auslieferung der Züge, die als „Cityjet“ unterwegs sein werden, soll ab Sommer 2020 erfolgen.

Eingesetzt werden die dreiteiligen elektrischen Triebfahrzeuge als S-Bahnen in Ostösterreich. Produziert wird in den Siemens-Werken in Krefeld und Graz. Die Endmontage erfolgt im Werk Jedlersdorf der ÖBB (Technische Services).

Komfortable Reisen

„Mit dem Cityjet ist komfortables Reisen in ganz Österreich garantiert. Die Flexibilität des Fahrzeugs bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. So kann der Desiro ML auf Batteriehybridtechnologie umgerüstet werden und könnte somit künftig auch für nicht-elektrifizierte Strecken genutzt werden“, erklärt Arnulf Wolfram, CEO von Siemens Mobility Österreich.

160 km/h schnell und barrierefrei

Eine variable, niederflurig angelegte Sitzlandschaft sowie großzügig gestaltete Einstiegs- und Übergangsbereiche bieten attraktiven Fahrkomfort und rund 22 Prozent mehr Sitzplätze im Vergleich zu den derzeit eingesetzten Fahrzeugen. Jeder Sitzplatz wird mit Leselampe, Steckdose und ausklappbarem Laptop-Tisch ausgestattet. Die Sitze verfügen über eine verstellbare Sitzfläche, ergonomische Kopfstützen und Armlehnen. Der Zug hat eine Länge von 75 Metern und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 160 km/h bei starker Beschleunigung. In punkto Barrierefreiheit überzeugt das Fahrzeug durch breite Ein- und Ausstiegsbereiche, offene und ruhige Übergänge und stärkere Farbkontraste für Sehbehinderte. Bequeme Niederflureinstiege garantieren einen einfachen Zugang für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen sowie für Fahrgäste mit Fahrrädern. Für besonders tiefe Bahnsteige in der Region sind Schiebetritte und ein Hublift auf jeder Seite vorgesehen. Die S-Bahnen erhalten sechs Türen pro Einstiegsseite.

Bewertung:
5,0 (3 Stimmen)
Ihre Bewertung