together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Mobility


Auf Schiene

Züge für London, Fahrwerke aus Graz

DesiroLondon690.jpg

Siemens liefert Nahverkehrszüge auf Basis der Desiro-Plattform nach England.

Siemens liefert weitere 25 Nahverkehrszüge an Govia Thameslink Railway (GTR) in London. Sie ersetzen die derzeitige Zugflotte auf der Great-Northern-Strecke. Die 25 klimatisierten, sechsteiligen Fahrzeuge bestehen aus insgesamt 150 Wagen, die im Siemens-Werk in Krefeld gebaut werden. Die Fahrwerke kommen aus dem Siemens-Werk in Graz. Der Auftrag hat ein Volumen von 256 Millionen Euro (rund 200 Millionen GBP). Die Inbetriebnahme ist für Ende 2018 geplant. 

Die neuen Vorortzüge werden zwischen den Stationen Moorgate in der Londoner Innenstadt und Welwyn sowie zwischen Moorgate und Hertford, Stevenage und Letchworth verkehren. Sie sind eine Variante der Klasse-700-Züge, die Siemens bereits für den Betrieb auf der Thameslink-Strecke an GTR liefert. Basis beider Züge ist die Desiro-City-Plattform von Siemens.

"Investition, die sich auszahlt"
"Dies ist bereits der dritte Auftrag, den wir für unsere speziell für Großbritannien entwickelte Fahrzeugplattform Desiro City erhalten haben. Das Plattform-Konzept wurde auf Basis der bewährten Desiro-UK-Züge im Rahmen eines zweijährigen Forschungsprogramms mit einem Volumen von rund 50 Millionen Euro entwickelt. Eine Investition, die sich auszahlt“, erklärt Jochen Eickholt, Chef der Bahnsparte der Siemens AG.

Die neuen Züge erhalten folgende Funktionen und Ausstattung:

• komplette Durchgängigkeit des Zuges bietet mehr Raum für Fahrgäste
• Klimaanlage mit CO2-Sensoren, die sich entsprechend des   Fahrgastaufkommens automatisch reguliert
• Fahrgastinformationssystem mit Echtzeitinformation
• behindertengerechte Ausstattung
• Steckdosen im ganzen Zug
• W-LAN für die Fahrgäste.

Autor:
Claus Gerhalter

Bewertung:
3,1 (648 Stimmen)
Ihre Bewertung