together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Healthcare


Zukunft der Medizin

dt_zukunftspreis690.jpg

Cinematic Rendering: Visualisierungsexperten von Siemens Healthineers und dem Kepler Universitätsklinikum Linz für Dt. Zukunftspreis nominiert.

Die Siemens-Healthineers-Mitarbeiter Klaus Engel und Robert Schneider sind gemeinsam mit Franz Fellner vom Kepler Universitätsklinikum Linz für den den Deutschen Zukunftspreis nominiert worden.  Sie haben gemeinsam die Visualisierungstechnologie Cinematic Rendering entwickelt. Der Deutsche Zukunftspreis ist eine der höchsten deutschen Auszeichnungen für Technik und Innovation. Die Verleihung findet am 29. November 2017 statt.

Zum Greifen nah
Cinematic Rendering erzeugt in der Radiologie-Software Syngo.via und Syngo.via Frontier fotorealistische dreidimensionale Abbildungen des menschlichen Körpers auf Basis von Bilddaten aus Computer- und Magnetresonanztomographen in zuvor nicht dagewesener Plastizität. Die neuen Bilder erleichtern die Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten ebenso wie zwischen Radiologen und zuweisenden Medizinern. Sie können Chirurgen bei der Wahl der richtigen Operationsstrategie unterstützen und bieten neue Möglichkeiten für die Ausbildung des medizinischen Personals.

Lohn der Innovation
„Dass zwei unserer führenden Experten für Visualisierung gemeinsam mit einem unserer klinischen Forschungspartner für den Deutschen Zukunftspreis nominiert wurden, ist für unser Unternehmen eine hohe Auszeichnung – und zugleich eine Bestätigung der konsequenten und nachhaltigen Investitionen in unsere Innovationskraft“, erklärt Bernd Montag, CEO Siemens Healthineers.

Autor:
Claus Gerhalter

Bewertung:
3,1 (247 Stimmen)
Ihre Bewertung