together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Mobility


Mobilität auf Schiene

Exklusive Lokomotive

PIMK RAIL.jpg

Vectron für bulgarische PIMK Rail - Fahrwerke aus Graz.

Siemens Österreich liefert einen Vectron AC Medium Power (MP) an das bulgarische Transportunternehmen PIMK Rail. Das Fahrzeug hat eine Traktionsleistung von 5,6 MW, erfüllt die neuesten TSI-Anforderungen, und ist für den Betrieb sowohl in Bulgarien als auch in Rumänien ausgestattet. Die Fahrwerke kommen aus dem Siemens-Werk in Graz. Ende April fand die technische Überprüfung und Abnahme des ersten Vectrons im Siemens Competence Center für Lokomotiven in München-Allach statt. Dabei gab es auch eine Testfahrt auf der Siemens-eigenen Teststrecke auf dem Werksgelände.

"Übernahme innerhalb von weniger als 30 Tagen nach Inkrafttreten des Vertrags"
"Die Lokomotive erfüllt unsere Erwartungen zur Gänze – inklusive Design. Unser besonderer Dank ergeht an Siemens für das Organisieren der Übernahme innerhalb von weniger als 30 Tagen nach Inkrafttreten des Vertrags. Das hilft unserem wachsenden Geschäft und wir sind zuversichtlich, die offizielle Zulassung noch diesen Sommer zu erhalten. Abschließend sei gesagt, das von Siemens angebotene Paket, welches sowohl die Lieferung der Lokomotive als auch die Finanzierung beinhaltet, ist in dieser Form einzigartig. Das war für unsere Akquisitionsentscheidung ausschlaggebend", betonte  Penko Nestorov, Generaldirektor von PIMK Ltd. Lukas Trautsamwieser, der für PIMK Rail verantwortliche Sales Manager, ergänzte: "Wir freuen uns, dass PIMK Rail unser Produkt für ihr wachsendes Geschäft gewählt hat. Bezugnehmend auf die Pläne der PIMK Rail und ihr Potenzial sind wir zuversichtlich, dass es sich bei dieser Lok nur um den Beginn einer Erfolgsstory handelt. Mit unserer langen Tradition und Erfahrung im Bereich Lokomotiven sind wir sicher der richtige Partner für PIMK Rail."

Experten der Siemens Financial Services (SFS) unterstützten die PIMK Rail und erstellten ein maßgeschneidertes Finanzierungsprogramm für diese Anschaffung.

Um künftige Aktivitäten der PIMK Rail zu strukturieren, haben Siemens und das Unternehmen bereits Verhandlungen für weitere Lokomotiven aufgenommen - sie sollen noch 2016 beschafft werden.

Autor:
Claus Gerhalter

Bewertung:
3,0 (634 Stimmen)
Ihre Bewertung