together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Corporate


Geschäftsergebnisse 1. Quartal 2018

HalbjahresPK.jpg

Starkes Auftragswachstum unterstreicht erfolgreiches Q1.

"Das erste Quartal unterstreicht die Stärke unseres Hauses. Wir nutzen die Wachstumsimpulse des globalen Aufschwungs und setzen Maßstäbe in der industriellen Digitalisierung. Wir wissen um unsere Chancen und kennen unsere Aufgaben", sagte CEO Joe Kaeser.

Ergebnisveröffentlichung 1. Quartal Geschäftsjahr 2018  
  • Auftragseingang um 14 Prozent auf 22,5 Milliarden Euro und Umsatzerlöse um 3 Prozent auf 19,8 Milliarden Euro gestiegen, mit starken Wachstumsbeiträgen von Mobility sowie Digital Factory und Neugeschäft insbesondere resultierend aus der Fusion des Windenergiegeschäfts von Siemens mit Gamesa Corporación Tecnológica, S.A.

 

  • Book-to-Bill-Verhältnis auf 1,13 angestiegen, der höchste Wert seit den Großaufträgen aus Ägypten im 2. Quartal Geschäftsjahr 2016

 

  • Auf vergleichbarer Basis (ohne Währungsumrechnungs- und Portfolioeffekte) nahmen der Auftragseingang um 7 Prozent und die Umsatzerlöse um 1 Prozent zu

 

  • Ergebnis des Industriellen Geschäfts nahm um 14 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro ab, in erster Linie wegen eines sehr starken Rückgangs bei Power and Gas, der die herausragende Leistung in den kurzzyklischen Geschäften und bei Mobility überwog; abgelaufenes Quartal belastet durch negative Währungseffekte, während 1. Quartal Geschäftsjahr 2017 von einem Portfoliogewinn profitierte; Ergebnismarge des Industriellen Geschäfts bei 11,0 Prozent

 

  • Gewinn nach Steuern stieg um 12 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro; Berichtsperiode enthielt einen weitgehend steuerfreien Gewinn aus dem Verkauf von Anteilen an der OSRAM Licht AG und war begünstigt durch sehr stark gesunkene Ertragsteueraufwendungen, vorwiegend aufgrund der Neubewertung zukünftiger Steuerpositionen im Zuge der Steuerreform in den USA; unverwässertes Ergebnis je Aktie stieg auf 2,68 Euro, von 2,41 Euro im 1. Quartal Geschäftsjahr 2017

Seit dem Beginn des Geschäftsjahrs 2018 wendet Siemens den Rechnungslegungsstandard IFRS 15 (Erlöse aus Verträgen mit Kunden) an. Die Werte des Vorjahreszeitraums werden auf vergleichbarer Basis dargestellt.

Weitere Informationen zur Q1-Pressekonferenz gibt es im Internet.

Bewertung:
3,5 (92 Stimmen)
Ihre Bewertung