together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Mobility


Reisekomfort mit Viaggio

Tschechische Bahn.jpg

Tschechische Bahnen bestellen 50 Reisezugwagen - Siemens-Anteil kommt aus österreichischen Werken.

Die Tschechischen Bahnen České dráhy (ČD) haben bei einem Konsortium aus Škoda Transportation und Siemens 50 Reisezugwagen des Typs Viaggio Comfort bestellt. Siemens übernimmt das Engineering, die Produktion der Rohbaukästen sowie die Lieferung der Fahrwerke. Dazu kommen die dynamische Inbetriebsetzung sowie die Zulassung. Der Auftragsanteil unseres Unternehmens wird in den Werken Wien und Graz erstellt. Gesamtauftragswert: rund 115 Millionen Euro.

Die Auslieferung der ersten Wagen erfolgt innerhalb von 32 Monaten. Škoda sorgt für die elektrische und mechanische Endmontage, die statische Inbetriebsetzung und liefert Hilfsbetriebeumrichter und Schaltschränke.

"Wettbewerbsfähigkeit weiter stärken"

„Die Tschechischen Bahnen sind Innovationsführer innerhalb der neuen EU-Staaten, sowohl im Bereich des Betriebs als auch bei der Implementierung eines modernen Angebots sowie im Bereich Technologie und Fahrzeuge. Das zeigt auch der jetzt mit Siemens und Škoda unterzeichnete Vertrag für neue Reisezugwagen. Das neue Konzept verbindet Komfort und Ausstattung von Hochgeschwindigkeitszügen mit der Flexibilität und den Vorteilen von lokbespannten Zügen. Dadurch können wir unsere Wettbewerbsfähigkeit im Fernverkehr weiter stärken, nicht nur innerhalb der Tschechischen Republik, sondern auch in Zentraleuropa“, sagte Pavel Krtek, Vorsitzender des Vorstands der Tschechischen Bahnen.

Mit den neuen Reisezugwagen, basierend auf der Viaggio-Comfort-Plattform von Siemens, wird die ČD ihr Fernverkehrsangebot erneuern. Diese Wagen werden bisher auch bei den bekannten und erfolgreichen ČD-Railjet-Zügen eingesetzt. Das neue Angebot ist als ein offenes System konzipiert, das einen flexiblen Betrieb der Wagen auf den unterschiedlich frequentierten Linien gemäß den jeweiligen Anforderungen ermöglicht.

132 Meter Komfort

Die Wagen sollen als fünfteilige Züge mit semipermanenten Kupplungen aneinander gekuppelt werden. Zwischen den Wagen gibt es druckdichte Übergänge. Beide Zugenden erhalten eine Standardschnittstelle gemäß UIC, die es ermöglicht, die Wagen mit unterschiedlichen Wagentypen sowie Lokomotiven zu betreiben. Die Zuganordnung ist wie folgt vorgesehen: Der Erste-Klasse-Wagen befindet sich am Beginn der Garnitur, es folgt ein Multifunktions-Wagen mit zweiter Klasse sowie Infopunkt und Abteil für die Zugbegleiter. Hier gibt es drei Rollstuhlplätze, Ladestationen für elektrisch betriebene Rollstühle, eine barrierefreie Toilette sowie einen entsprechenden Hublift für das Ein- und Aussteigen. Für Familien mit Kindern wird ein Bereich mit einem Kino, Kinderwagenstellplätzen und Wickeltisch ausgestattet. Platz für acht Fahrräder ist ebenfalls vorgesehen. Zwei weitere Zweite-Klasse-Wagen folgen. Danach kommt der Endwagen, ebenfalls mit Zweiter-Klasse-Ausstattung. Insgesamt hat die Einheit eine Länge von 132 Metern, verfügt über 330 Sitzplätze mit WLAN, Steckdosen sowie USB-Anschluss und eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde. Die modernen und geräumigen Wagen sind druckertüchtigt und klimatisiert. Klapptische und fixe Tische zwischen den gegenüberliegenden Sitzplätzen gehören ebenfalls zur Ausstattung, wie auch viel Platz für das Gepäck.

Bewertung:
4,0 (1 Stimmen)
Ihre Bewertung