together.magazin

Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

together.magazin - Das Magazin für MitarbeiterInnen von Siemens Österreich

Corporate


Potenziale heben

Töchter treffen Technik

Siemens Töchtertag: Junge Nachwuchstechnikerinnen erhalten Einblick in moderne Arbeitswelt.

Junge Mädchen für Technik zur interessieren war gestern wieder das Ziel bei den "Girls' Days" in der Steiermark und in Tirol sowie beim 15. Töchtertag in Wien.  

60 Teilnehmerinnen im Alter von 11 bis 16 Jahren erhielten in der Siemens-Lehrwerkstätte in Wien-Floridsdorf Einblicke in technische Zukunftsjobs und den Alltag eines internationalen Technologiekonzerns. Die Mädchen lernten in vier Workshops die Berufsbilder Mechanik, Elektronik, Mechatronik und Elektroenergietechnik kennen. Jeder Schülerin wurde für den Tag ein Lehrling als Buddy zur Seite gestellt – viele davon waren ebenfalls Mädchen, die sich bereits für eine technische Lehrlingsausbildung bei Siemens entschieden haben.

"Verborgenes technisches Potenzial"
„Der Töchtertag ist die ideale Plattform um Mädchen Einblicke in technische Berufsfelder zu gewähren. Berufe in technischen Bereichen bieten gute Zukunftsaussichten und interessante Jobmöglichkeiten. Vielfach schlummert in Frauen ein verborgenes technisches Potential. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass ein erster Einblick in die Welt der Technik viele junge Frauen motiviert hat, ihre zuerst vorgesehene Karriereplanung hin zu einem technischen Beruf zu ändern“ so Wolfgang Hesoun, Generaldirektor von Siemens Österreich.

"Volles Potenzial aufzeigen"
Als Vorbild diente den jungen Mädchen beim Töchtertag Veronika Ullmann, Inbetriebssetzungs- und Wartungstechnikerin für Brandmeldezentralen bei Siemens Österreich. „Im Zuge der Workshops des ersten Töchtertags bei Siemens im Jahr 2002 haben sich meine technische Begabung und meine Freude an den zu erledigenden Aufgaben gezeigt. Durch die Bestärkung der Kursleiter habe ich den Mut gefasst und mich als Lehrling bei Siemens beworben. Nun arbeite ich seit 11 Jahren bei Siemens und stehe kurz vor meinem HTL-Abschluss in biomedizinischer Technik. Ich finde daher kontinuierliche Initiativen wie den Töchtertag besonders wichtig, um auch Frauen für technische Berufsbilder zu begeistern und ihnen - wie mir damals - ihr volles Potenzial aufzuzeigen“, erklärte Veronika Ullmann.

Vier Workshops - Einblick in die Welt der Technik
Im Elektronik-Workshop fertigten die Mädchen einen leuchtenden Würfel. Bauteile wurden eingebaut, gelötet, verdrahtet und der Anschluss an eine Batterie vorgenommen. Bei der Mechanik stand die Verarbeitung von Kunststoff und Metall im Mittelpunkt. Dabei wurde für den leuchtenden Würfel ein Sockel mit Abdeckplatte produziert. Im Mechatronik-Workshop hörten die Teilnehmerinnen Interessantes über das Zusammenspiel von mechanischen und elektrischen Komponenten und den Antrieb durch umweltfreundliche Energiegewinnung. In „Elektroenergietechnik“ wurde  ein funktionierender Elektromotor gebaut.  Die jungen Gäste hatten dabei die Gelegenheit, die einzelnen Bestandteile eines Motors kennenzulernen und zu verstehen.

Töchtertags-Pionier Siemens
Siemens Österreich war 2002 Exklusivpartner der Stadt Wien im damaligen Pilotprojekt. So kann Siemens heuer als einziges Unternehmen sein fünfzehnjähriges Töchtertagsjubiläum feiern. 

Seit 1977 werden bei Siemens junge Frauen in bislang männerdominierten Berufen ausgebildet. Die langjährige Tradition der Ausbildung und die gelebte Vielfalt bei Siemens Österreich wurde mehrmals ausgezeichnet – zuletzt 2012 mit dem amaZone Award. Eine Auszeichnung des Vereins „sprungbrett“ für Unternehmen, die sich für die Lehrausbildung von Mädchen und Frauen in handwerklichen und technischen Berufen engagieren.

Autor:
Claus Gerhalter

Bewertung:
3,1 (899 Stimmen)
Ihre Bewertung